Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Verlaufsnavigation

Ende Navigator

Kosten und Nutzen des Verkehrs

Verkehr und Mobilität verursachen eine Reihe von Kosten und Nutzen. Ein Teil davon ist für die Verkehrsteilnehmenden direkt spürbar: die Kosten für Benzin oder ein Zugbillett oder der Nutzen, mit dem Auto oder dem Zug bequem an seinen Arbeitsort zu gelangen. Indem Verkehrsteilnehmende für Benzin oder Zugbillette bezahlen, übernehmen sie einen Teil der von ihnen verursachten Kosten. Diese direkt bezahlten Kosten werden als interne oder private Kosten bezeichnet.

Daneben gibt es Kosten, die ebenfalls durch die Mobilität verursacht werden, sich aber nicht in den Kosten für die Mobilität widerspiegeln. Verkehrslärm beispielsweise beeinträchtigt die Lebensqualität und die Gesundheit von Menschen, die in der Nähe der Bahn, Strasse oder des Flughafens wohnen. Dies kann Kosten zur Folge haben, die in Form von Heilungskosten für Krankheiten und Spitalaufenthalten anfallen. Diese Kosten schlagen sich aber nicht im Preis für die Mobilität nieder und werden daher als externe Kosten bezeichnet.

Externe Nutzen sind das Gegenstück zu den externen Kosten: Durch ein bestimmtes Mobilitätsverhalten wird ein Nutzen erzeugt, der über den persönlichen Nutzen der betreffenden Verkehrsteilnehmenden hinausgeht. Dies ist beim Langsamverkehr der Fall, bei dem durch die körperliche Betätigung Gesundheitsnutzen entstehen, welche positive Effekte für die ganze Gesellschaft haben: weniger Krankheiten und dadurch produktivere Mitarbeitende sowie weniger Kosten im Gesundheitswesen und den Sozialversicherungen.

Damit in einer Volkswirtschaft die Ressourcen optimal eingesetzt werden, sollten die externen Kosten und Nutzen internalisiert werden, das heisst sie sind denjenigen anzulasten oder gutzuschreiben, die sie verursachen. Ein gelungenes Beispiel stellt die leistungsabhängige Schwerverkehrsabgabe (LSVA) dar. Mit deren Entrichtung leistet der Schwerverkehr einen namhaften Beitrag an die Internalisierung seiner externen Kosten.

Externe Kosten und Nutzen des Verkehrs in der Schweiz

Typ: PDF
Externe Kosten und Nutzen des Verkehrs in der Schweiz
Strassen-, Schienen-, Luft- und Schiffsverkehr 2010 bis 2012
Gültig ab 14.03.2016 | Grösse: 831 kb | Typ: PDF

Typ: PDF
Externe Effekte des Verkehrs 2010
Monetarisierung von Umwelt-, Unfall- und Gesundheitseffekten - Schlussbericht
Gültig ab 17.12.2014 | Grösse: 10385 kb | Typ: PDF

Typ: PDF
Externe Effekte des Verkehrs 2010 - Kurzfassung
Monetarisierung von Umwelt-, Unfall- und Gesundheitseffekten
Gültig ab 17.12.2014 | Grösse: 340 kb | Typ: PDF

Typ: PDF
Neuberechnung der Stauzeitkosten
Schlussbericht
Gültig ab 20.04.2012 | Grösse: 2416 kb | Typ: PDF

Transportrechnung

Die Transportrechnung des BFS ermöglicht einen Überblick aller Kosten und Erträge der Strasse sowie der Schiene. Sie ist konzipiert als Synthese und Ergänzung zu den bestehenden Teilrechnungen der Infrastruktur- und Betriebskosten von Strasse und Schiene (Strassen- und Eisenbahnrechnung) sowie zu den vorgenommenen Berechnungen der externen Effekte im Verkehrsbereich.

Nutzen des Verkehrs

Das Verkehrssystem erzeugt auch vielfältigen Nutzen, unter anderem durch seine Beiträge an der Wertschöpfung und am Wirtschaftswachstum sowie als «Arbeitgeber». Eine gemeinsame Studie der Bundesämter für Raumentwicklung (ARE) und Strasse (ASTRA) hat die unterschiedlichen Erscheinungsformen der Nutzen des Strassen- sowie des Schienenverkehrs analysiert und Ordnung in die Diskussion der vielfältigen Begriffe des Verkehrsnutzens gebracht.

Typ: PDF
Die Nutzen des Verkehrs – Teilprojekt 1: Begriffe, Grundlagen und Messkonzepte
Letzte Änderung: 27.10.2006 | Grösse: 543 kb | Typ: PDF

Typ: PDF
Die Nutzen des Verkehrs – Teilprojekt 4: Netzwerkexternalitäten
Letzte Änderung: 27.10.2006 | Grösse: 165 kb | Typ: PDF

Typ: PDF
Die Nutzen des Verkehrs: Synthese der Teilprojekte
Letzte Änderung: 10.01.2007 | Grösse: 261 kb | Typ: PDF

Typ: PDF
Zusammenfassung «Nutzen des Verkehrs» – NFP 41
Letzte Änderung: 09.02.2005 | Grösse: 217 kb | Typ: PDF

Weitere Informationen


Ihre Ansprechperson: Christina Hürzeler

Ende Inhaltsbereich