Arbeitsinstrumente der Alpenkonvention

Die Alpenkonvention hat eine Reihe von Instrumenten entwickelt, die sie beim Schutz und der nachhaltigen Entwicklung des Alpenraums unterstützen. Dazu gehören insbesondere das Mehrjahresprogramm, die Alpenzustandsberichte sowie thematische Arbeitsgruppen und Plattformen.

Mit dem Mehrjahresprogramm die eigenen Kräfte bündeln

Mit dem Mehrjahresprogramms legen die Alpenländer ihre gemeinsamen Arbeitsschwerpunkte fest. Für die nächsten fünf Jahre sind das Tourismus, Klimawandel, Biodiversität, Verkehr und Demographie. Die Schweiz hat die Erarbeitung des aktuellen Mehrjahresprogramms koordiniert. Es ist von 2011 bis 2016 in Kraft.

Alpenzustandsberichte beleuchten alpenweite Herausforderungen

Der Alpenzustandsbericht informiert periodisch über die ökologische, wirtschaftliche und soziale Entwicklung im Alpenraum und soll so zukünftige Herausforderungen frühzeitig aufzeigen. Er wird von Vertretern der Alpenstaaten, dem Ständigen Sekretariat der Alpenkonvention, zahlreichen Netzwerken, Institutionen sowie Wissenschaftlern und Experten gemeinsam erarbeitet.

https://www.are.admin.ch/content/are/de/home/laendliche-raeume-und-berggebiete/internationale-zusammenarbeit/alpenkonvention/arbeitsinstrumente-der-alpenkonvention.html