Erschliessung und Erreichbarkeit der Kernstädte

Die Kernstädte Zürich, Genf, Basel, Lausanne, Bern und Lugano sind mit Strasse und Schiene gut erschlossen. Von der Peripherie her sind sie aber namentlich mit dem Zug ungleich schwieriger zu erreichen.

MIV: Reisezeit in Minuten zu sechs ausgewählten Kernstädten (2011); Quellen: Verkehrsmodellierung VM-UVEK (ARE), INFOPLAN-ARE, BFS-GEOSTAT, swisstopo
ÖV: Reisezeit in Minuten zu sechs ausgewählten Kernstädten (2011); Quellen: Verkehrsmodellierung VM-UVEK (ARE), INFOPLAN-ARE, BFS-GEOSTAT, swisstopo

Die Verkehrsmodellierung des Bundes ermöglicht es, alle Reisezeiten zwischen den Schweizer Gemeinden für den motorisierten Individualverkehr (MIV) wie auch für den öffentlichen Verkehr (öV) zu errechnen.

Die berechneten Reisezeiten belegen allesamt das allgemein hohe Erschliessungsniveau in der Schweiz. Unterschiede bei der Erschliessung mit dem motorisierten Individualverkehr und dem öffentlichen Verkehr sind nach wie vor vorhanden. Während die sechs Kernstädte sowie die angrenzenden, dicht besiedelten Agglomerationen und das zentrale Mittelland durch Strasse und Schiene ähnlich gut erschlossen sind, zeigt sich der Vorteil des Autos in peripheren, weniger dicht besiedelten Regionen.

Vom Mittelland aus erreicht man mindestens eines der sechs ausgewählten Zentren mit dem Auto in weniger als einer Stunde. Längere Autofahrten müssen Bewohnerinnen und Bewohner der Walliser- und abgelegenen Bündnertäler in Kauf nehmen. Schlechter sieht die Bilanz für den öffentlichen Verkehr aus. Hier steigen die Reisezeiten bereits in ländlich geprägten Gebieten um die Agglomerationen auf eine Stunde und mehr. Mit der Bahn betragen die Reisezeiten aus dem Alpenraum, dem Rheintal und dem ländlichen Jura zu einem der sechs Zentren zwischen 1,5 und 2 Stunden.

https://www.are.admin.ch/content/are/de/home/raumentwicklung-und-raumplanung/grundlagen-und-daten/fakten-und-zahlen/erschliessung-und-erreichbarkeit-der-kernstaedte.html