Monitoring Nachhaltige Raumentwicklung

Das ARE hat den Begriff «Nachhaltige Raumentwicklung» bereits 2005 im Raumentwicklungsbericht konkretisiert und zur Diskussion gestellt. Zwischenzeitlich wurde der Entwurf weiterentwickelt zu einem Referenzrahmen Nachhaltige Raumentwicklung.

Damit sollen in systematischer Weise die Beiträge der Raumordnungspolitik zu einer nachhaltigen räumlichen Entwicklung aufgezeigt werden.

Die formulierten Kriterien (Stichworte siehe unten) sollen in einem nächsten Schritt gemessen und beurteilt werden. Im Rahmen seiner Raumbeobachtung wird das ARE geeignete Indikatoren definieren und berechnen.

Wirtschaft

  • Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Schweiz
    (Standortvoraussetzungen, Erreichbarkeit)
  • Kosten der Siedlungsentwicklung (Effizienz, Verdichtung)

Gesellschaft

  • Siedlungs- und Wohnqualität (Durchmischung, Grünraum, soziale Aspekte, Verkehrserschliessung, Ortsbild)
  • Sicherheit und Gesundheit (Naturgefahren, technologische Risiken, Lärm, Luft)
  • Entwicklung und Potenziale der Teilräume (polyzentrisches Siedlungssystem, Grundversorgung)

Umwelt

  • Natürliche Lebensgrundlagen (haushälterische Bodennutzung, Landschaften)
  • Energieverbrauch und Nutzung erneuerbarer Energien (Siedlung/Verkehr, Bauen, Biomasse)

 

https://www.are.admin.ch/content/are/de/home/raumentwicklung-und-raumplanung/grundlagen-und-daten/raumbeobachtung/monitoring-nachhaltige-raumentwicklung.html