Siedlung

Das seit Jahrzehnten starke Wachstum der Siedlungsflächen steht häufig im Fokus der schweizerischen Raumentwicklung. In den letzten Jahren sind die Siedlungsflächen weniger stark gewachsen als in den Jahrzehnten davor. Allerdings geht nach wie vor viel wertvolles Kulturland verloren.

Flächennutzung

Die Siedlungsflächen beanspruchen rund 7,5 % der Fläche der Schweiz und nehmen auf Kosten der Landwirtschaftsflächen stetig zu. Landwirtschafts- und Waldflächen belegen je rund ein Drittel der Schweiz. Etwa ein Viertel der Landesfläche gilt als unproduktiv (Gletscher, Fels etc.).

Siedlungsflächen

Seit den 1980er Jahren sind neue Siedlungsflächen in der Grösse des Genfersees entstanden. Die Zunahme geht weiter, wenn auch etwas verlangsamt. Die Siedlungsflächen wachsen jedoch nach wie vor rascher als die Bevölkerung, was nicht nachhaltig ist.

Bauzonen

In der Schweiz darf grundsätzlich nur innerhalb von Bauzonen gebaut werden. Diese belegen eine Gesamtfläche von 232'038 Hektaren. Davon sind weit über achtzig Prozent bereits überbaut.

Monitoring Bauen ausserhalb Bauzonen

Die Trennung von Bau- und Nichtbaugebiet ist ein zentrales Anliegen der Raumplanung. Ausserhalb der Bauzonen sind in der Schweiz nur landwirtschaftliche und standortgebundene Bauten zulässig. Rund 600'000 Gebäude befinden sich ausserhalb der Bauzonen.
https://www.are.admin.ch/content/are/de/home/raumentwicklung-und-raumplanung/grundlagen-und-daten/raumbeobachtung/siedlung.html