Hasliberg (BE): Generationenwohnen und Sorgenetz verbindet die Berggemeinde

In der Berggemeinde Hasliberg zwingt der Mangel an geeignetem Wohnraum ältere Menschen zu einem Wechsel aus ihrer gewohnten Umgebung in ein Altersheim im Tal. Das Projekt „Generationenwohnen Hasliberg“ will ein Generationenhaus mit vernetzten Dienstleistungen sowie dem Ansatz der „sorgenden Gemeinschaft“ kombinieren.  

5.1 Hasliberg
Das Projekt „Generationenwohnen Hasliberg“ will ein Generationenhaus mit vernetzten Dienstleistungen sowie dem Ansatz der „sorgenden Gemeinschaft“ kombinieren.
Quelle: Alex Willener

Der demographische Wandel ist auch in Hasliberg spürbar: Während die Zahl der unter 40-Jährigen tendenziell abnimmt, nimmt die Generation 65+ stetig zu. Diese möchte – auch bei körperlichen Einschränkungen – möglichst lange ein selbstbestimmtes Leben führen und ihre sozialen Bindungen in Hasliberg bewahren. Der heutige Wohnraum in den vier Dörfern der Berggemeinde (mit einer Fläche von 42 km2) besteht grösstenteils aus Wohneigentum und Mietwohnungen für Feriengäste. Ein Mehrfamilienhaus mit Mietwohnungen existiert nicht. Darüber hinaus erschwert die dezentrale und zum Teil an steilen Lagen verteilte Besiedelung die Mobilität von älteren Menschen. Damit sie ihren letzten Lebensabschnitt im vertrauten Wohnumfeld verbringen und ihren Alltag bewältigen können, benötigen sie erreichbaren, hindernisfreien Wohnraum mit Zentrumsfunktionen, Dienstleistungsangeboten und gemeinsam nutzbaren Räumen.

Nicht nur für, sondern mit Senior/-innen gemeinsam entwickelt

Das Modellvorhaben „Generationenwohnen Hasliberg“ ist aus lokalem Engagement heraus entstanden: Es wurde von der lokalen Arbeitsgruppe engagierter und betroffener Einwohner/-innen entwickelt – unterstützt von der Luzerner Hochschule für Soziale Arbeit und verankert in der kantonalen Alterspolitik. Der lokalspezifische Bedarf ist nachgewiesen und mittels Befragungen der Hasliberger/-innen ermittelt. Auch die geplanten Dienstleistungsangebote sollen mit den Senior/-innen gemeinsam entwickelt werden.

Generationenhaus eingebettet in eine sorgende Gemeinschaft

Eine eigens gegründete Wohnbaugenossenschaft erstellt an zentraler Lage ein Generationenhaus mit barrierefreien, bezahlbaren sowie teils dezentralen Wohnungen verschie-dener Grösse und Räumen mit öffentlichen Funktionen (Café, KITA, Elternberatung, Spitex, Gemeinschaftsraum für die Begegnung aller Generationen). Im Weiteren soll sich in Hasliberg ein lokales „Sorgenetzwerk“ im Sinne der sorgenden Gemeinschaft (Caring Community) etablieren, das die bestehenden Dienstleistungen (Spitex, Nachbarschaftshilfe, Freiwilligenarbeit) miteinander vernetzt. Projekt und Vorgehen können exemplarisch aufzeigen, wie der Zusammenhalt in der Gemeinde und das Zusammenleben zwischen den Generationen gestärkt werden – nicht nur in einer Berggemeinde.

Letzte Änderung 06.04.2020

Zum Seitenanfang

Kontakt

Wohnbaugenosschenschaft Hasliberg

Alex Willener

+41 41 367 48 60

 
 

Kontaktinformationen drucken

https://www.are.admin.ch/content/are/de/home/raumentwicklung-und-raumplanung/programme-und-projekte/modellvorhaben-nachhaltige-raumentwicklung/modellvorhaben/demographischer-wandel-wohn-und-lebensraum-fuer-morgen/haslibergbegenerationenwohnenundsorgenetzverbindetdieberggemeinde.html