Wohn- und Freiraumansprüche ausloten: Entwicklungsgebiet Stettenfeld, Riehen (BS)

Das Stettenfeld ist das bedeutendste Entwicklungsgebiet der Gemeinde Riehen (BS). Auf dem 18 ha grossen Areal soll ein attraktives, familienfreundliches und nachhaltiges Wohnquartier entstehen, das kurze Wege, Bewegung und Begegnung ermöglicht. In einem partizipativen Planungsprozess wird das Quartier schrittweise entwickelt und die unterschiedlichen Ansprüche der Interessengruppen ausgelotet.  

4.6  Stettenfeld Riehen
Das Stettenfeld ist das bedeutendste Entwicklungsgebiet der Gemeinde Riehen (BS), welches in einem partizipativen Planungsprozess schrittweise entwickelt wird.
Quelle: Sebastian Olloz

Das rund 18 ha grosse Stettenfeld bietet Riehen mit 21'000 Einwohner/-innen vor den Toren der dichtbesiedelten Stadt Basel eine Chance, dem wachsenden Bedarf nach Wohnraum zu begegnen. Das Areal liegt schon seit Jahrzehnten in der Bauzone. Heute wird das Areal von Familiengärten, Randsportarten, der Landwirtschaft und Betriebslagern genutzt und dient dank dem hohen Freiraumanteil vor allem der Naherholung der Bevölkerung.

Gemäss rechtskräftigem Nutzungsplan soll zukünftig 55% des Areals in der Bauzone verbleiben. Der Rest ist für Grünräume (35%) und Freizeitnutzung und Sportanlagen (10%) vorgesehen. Die Interessen der heutigen Nutzergruppen und der Grundeigentümerschaften, die bauen möchten, gehen allerdings teils stark auseinander.

Von den Konfliktlinien zum „besten gemeinsamen Nenner"

Im Klärungs- und Partizipationsprozess sollen die verschiedenen Akteure alle verhandelbaren Interessen einbringen und sich als gleichwertige Partner gegenüberstehen, unabhängig von Macht- und Besitzverhältnissen. Das Verfahren in mehreren Schritten ermöglicht den Beteiligten, Nutzungskonflikte frühzeitig anzugehen, sich an die Veränderungen heranzutasten und Lösungen im Sinne eines „besten gemeinsamen Nenners“ zu finden.

Vorgehen mit zwei innovativen Ansätzen

Um Zielbilder zu generieren, wird für die partizipative Methode der Interessenabwägung das digitale Tool Geodesign eingesetzt. Mit einem Dokumentationsfilm wird die Entwicklungsplanung Stettenfeld vom Partizipationsprozess, über die qualitätssichernden Verfahren bis hin zu den Nutzungsplänen festgehalten. Ziel ist es, dass aussenstehende Personen einen Einblick in den Aushandlungsprozess erhalten und die Planung transparent und nachvollziehbar wird. Der Film dient somit der demokratischen Meinungsbildung, auch für die später involvierten Entscheidungsträger. Mithilfe dieser Ansätze soll so insgesamt ein attraktives, familienfreundliches und nachhaltiges Wohnquartier entstehen, das von allen betroffenen und beteiligten Akteuren mitgetragen wird.

Letzte Änderung 01.04.2020

Zum Seitenanfang

Kontakt

Gemeinde Riehen

Sebastian Olloz Ruiz

+41 61 646 82 59

 

Kontaktinformationen drucken

https://www.are.admin.ch/content/are/de/home/raumentwicklung-und-raumplanung/programme-und-projekte/modellvorhaben-nachhaltige-raumentwicklung/2020-2024/siedlungen-die-kurze-wege-bewegung-und-begegnung-foerdern/wohnundfreiraumanspruecheauslotenentwicklungsgebietstettenfeldriehenbs.html