Kantonale Richtpläne

Das Instrument des kantonalen Richtplanes ist mit dem Raumplanungsgesetz (RPG) vom 22. Juni 1979 eingeführt worden. Der Richtplan ist das zentrale Steuerungsinstrument der Kantone. Seine Hauptaufgabe ist die Abstimmung der bedeutsamen raumwirksamen Tätigkeiten aller staatlichen Ebenen im Hinblick auf die anzustrebende Entwicklung. Die kantonalen Richtpläne werden durch den Bundesrat genehmigt. Mit der Revision des RPG in Kraft seit Mai 2014 wurde die Rolle des Richtplans im Bereich der Siedlungsentwicklung präzisiert und verstärkt.

Was ist ein Richtplan?

Das Instrument genauer erklärt.

Der Weg zum Richtplan

Ein kurzer Beschrieb des Verfahrens.


Wählen Sie einen Kanton:

Übersichtskarte Richtplanung der KantoneVDTIVSGRBEFRNEJUBSBLSHTGZHAGSOLUOWGENWURZGSZAIARGLSG
Legende_Richtplanapassungen_DE
https://www.are.admin.ch/content/are/de/home/raumentwicklung-und-raumplanung/strategie-und-planung/kantonale-richtplaene.html