Kombinierte Mobilität

Wer mit verschiedenen Verkehrsmitteln unterwegs ist, nutzt die kombinierte Mobilität. Die optimale Verknüpfung des öffentlichen Verkehrs mit dem Fuss- und Veloverkehr und dem Individualverkehr (CarSharing, Taxi etc.) erschliesst die Potenziale des gesamten Verkehrssystems. Dies vereinigt die Stärken der verschiedenen Verkehrsmittel und -Verkehrsträger. Die Schaffung von guten Voraussetzungen für die kombinierte Mobilität ist ein wichtiges Element für eine nachhaltige Weiterentwicklung der Mobilität insgesamt.

Funktionierende Mobilitätsketten sind eine wesentliche Voraussetzung für die kombinierte Mobilität. Die Schnittstellen zwischen den einzelnen Verkehrsmitteln sind dabei von zentraler Bedeutung. Um die Rahmenbedingungen für die kombinierte Mobilität zu verbessern, bedarf es der Koordination der verkehrlichen und räumlichen Entwicklung und der interessierten Kreise.

Mobilitätszentralen

Mobilitätszentralen (MZ) sollen die Nutzung der kombinierten Mobilität durch ein attraktives Beratungs-, Informations- und Verkaufsangebot erleichtern. Sie befinden sich an Schnittstellen zwischen öffentlichem und privatem Verkehr. Die konkrete Ausgestaltung und das Angebot einer Mobilitätszentrale sind an die ortsspezifischen Bedürfnisse und Gegebenheiten angepasst.

Pilotprojekte

Im Rahmen des «Gesamtprojekts Mobilitätszentralen» wurden Pilotprojekte für Mobilitätszentralen unterstützt und evaluiert.

Evaluation

Pilotprojekte sowie bereits bestehende Einrichtungen mit grossen Ähnlichkeiten zu Mobilitäszentralen wurden evaluiert und dabei mit (Bahn-)Stationen ohne solche Angebote verglichen. Folgende Elemente stehen im Zentrum der Evaluation:

  • Auswirkungen der Mobilitätszentralen auf: Reiseverhalten, Nachfrage nach Angeboten der kombinierten Mobilität, Änderungen des Modalsplits und Verkehrsvolumen, Rückwirkungen auf Energieverbrauch und Umwelteffekte.
  • Analyse der Erfolgsfaktoren und der Risiko-/Problembereiche beim Aufbau und Betrieb von MZ.
  • Untersuchung der finanziellen Aspekte beim Aufbau und Betrieb von MZ.

Die Ergebnisse fokussieren auf die spezifischen Leistungen und Hindernisse der Pilotprojekte. Daneben zielt die Evaluation auf die Erarbeitung von Planungsgrundlagen sowie Schlüsselfaktoren für eine erfolgreiche Einführung resp. Weiterentwicklung von neuen oder bereits bestehenden Mobilitätszentralen. Die Evaluation wurde im Dezember 2007 abgeschlossen.

https://www.are.admin.ch/content/are/de/home/verkehr-und-infrastruktur/spezialthemen/kombinierte-mobilitaet.html