Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2010 – Bevölkerung ist mobiler: Bahn immer beliebter - Auto bleibt wichtigstes Verkehrsmittel

Neuchâtel, 08.05.2012 - (BFS/ARE) - Durchschnittlich fast 37 Kilometer legte 2010 jede Einwohnerin und jeder Einwohner der Schweiz täglich im Inland zurück. Verglichen mit 2005 hat die Tagesdistanz somit um rund vier Prozent zugenommen, was in erster Linie auf eine Zunahme der gefahrenen Bahnkilometer zurückzuführen ist. Dies geht aus dem Mikrozensus Mobilität und Verkehr hervor, den das Bundesamt für Statistik (BFS) und das Bundesamt für Raumentwicklung (ARE) durchgeführt haben. Dieser Mikrozensus ist Teil der neuen modularen Volkszählung, die den heute stark beschleunigten gesellschaftlichen Wandel viel besser analysiert, als bis anhin.

Ganze Medienmitteilung als pdf-Datei verfügbar (siehe unten)


Adresse für Rückfragen

Marc Gindraux, BFS, Sektion Mobilität, 032 713 60 97
Kurt Infanger, ARE, Sektion Grundlagen, Tel. 031 322 55 60



Herausgeber

Bundesamt für Statistik
http://www.statistik.admin.ch

Bundesamt für Raumentwicklung
http://www.are.admin.ch

https://www.are.admin.ch/content/are/de/home/medien-und-publikationen/medienmitteilungen/medienmitteilungen-im-dienst.msg-id-44450.html