InfoNE - Mai 2018

Wollen Sie wissen, was es im Bereich nachhaltige Entwicklung Neues gibt? Dann lesen sie das neuste InfoNE.

National

High-level Political Forum 2018

Capture.PNG

Die Schweiz beteiligt sich am Monitoring und an der internationalen Berichterstattung zur Umsetzung und Messung der Resultate der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Sie wird ihren ersten Länderbericht (Voluntary National Review) diesen Sommer am High-Level Political Forum der UNO in New York vorstellen. Darin präsentiert sie den derzeitigen Umsetzungsstand der Agenda 2030 und die Herausforderungen, die bis 2030 anzugehen sind, um die Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) zu erreichen. Das diesjährige Forum steht unter dem Motto „Transformation towards sustainable and resilient societies“ und stellt unter anderem SDG 11 (Städte und Siedlungen) und SDG 12 (Konsum und Produktion) in den Vordergrund, welche auch für die Schweiz von grosser Bedeutung sind. Weitere Informationen: Zum Forum: https://sustainabledevelopment.un.org/hlpf/2018. Zur Umsetzung der Agenda 2030 durch die Schweiz: www.agenda2030.admin.ch

Forum Nachhaltige Entwicklung am 29. Mai 2018 – Anmeldung

Agenda 2030

Das nächste Forum Nachhaltige Entwicklung findet am 29. Mai 2018 in Bern statt. Hauptthema ist die Umsetzung der Agenda 2030 in Kantonen und Gemeinden.

Die Anmeldefrist dauert bis zum 18. Mai 2018. Die Anzahl Plätze in den Workshops sind begrenzt.

Auskünfte und Anmeldung unter www.are.admin.ch/forumne

Europäische Nachhaltigkeitswoche (ESDW) - Organisieren Sie Aktivitäten!

ESDW

Die ESDW findet jedes Jahr vom 30. Mai bis 5. Juni statt. Diese europaweite Initiative hat zum Ziel, Aktivitäten, Projekte und Veranstaltungen, die zur nachhaltigen Entwicklung beitragen, sichtbarer zu machen. Die 17 Nachhaltigkeitsziele (SDG) der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung sollen dabei als roter Faden dienen. Gemeinwesen, Verbände, Unternehmen, Regierungsbehörden, Schulen, Museen, Stiftungen, Organisationen, Hochschulen sowie Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, in dieser Woche Aktionen zu organisieren.

Machen auch Sie mit und organisieren Sie in dieser Woche Aktivitäten zur Förderung der nachhaltigen Entwicklung! Sie können Ihre Aktivität unter folgendem Link anmelden: www.esdw.eu. Besuchen Sie uns auf www.esdw.ch für mehr Informationen.

Förderprogramm Nachhaltige Entwicklung 2017 – unterstützte Projekte

Programme encouragement 2017

Das Bundesamt für Raumentwicklung (ARE) und die Eidgenössische Migrationskommission (EKM) unterstützen bis Ende 2018 im Rahmen des Förderprogramms Nachhaltige Entwicklung 18 Projekte von Kantonen und Gemeinden, um die Ziele der Agenda 2030 zu erreichen.
Medienmitteilung

Der nächste Projektaufruf wird anlässlich der Europäischen Nachhaltigkeitswoche (30. Mai – 5. Juni 2018) lanciert. Er richtet sich an Kantone, Städte und Gemeinden, die sich an Projekten zur Umsetzung der Agenda 2030 beteiligen. Die Teilnahmebedingungen werden im Rahmen des Projektaufrufs mitgeteilt.
www.are.admin.ch/foerderprogramm

éducation21 - Projektideen währen der Europäischen Nachhaltigkeitswoche (ESDW) umsetzen

education21

Ein Gipfeltreffen für saubere Energie, Gruppengespräche zu verantwortungsbewusstem Konsum, eine Tauschbörse für nachhaltige Produkte: Ideen für Klassen- oder Schulprojekte im Rahmen der Europäischen Nachhaltigkeitswoche (ESDW, 30. Mai - 5. Juni 2018) sind rasch gefunden. Wichtig sind der Bezug zu einem oder mehreren der 17 Nachhaltigkeitsziele, die in der UNO-Agenda 2030 formuliert sind, und eine aktive Kommunikation rund um das Vorhaben.
www.education21.ch/de/news/europaeische-nachhaltigkeitswoche-esdw2018

Informationen aus den Kantonen und Gemeinden

Kanton Tessin – Quintorno: lokale Erzeugnisse und berufliche Eingliederung

Quintorno versteht sich als Schaufenster für einheimische, typische und saisonale Produkte aus nächster Umgebung. Das Geschäft in Monte Carasso entstand aus einem regionalen Entwicklungsprojekt zur Inwertsetzung der Ortschaften, Erzeugnisse und Tätigkeiten des Tessins. Das Projekt ist gleichzeitig fest in der modernen und digitalisierten heutigen Realität verwurzelt, übernimmt auch die Rolle einer Unternehmensplattform und fördert die berufliche Eingliederung benachteiligter Personen. Zu den institutionellen Partnern des Projekts zählt das Amt für Koordination und Information des Tessiner Baudepartements, welches für Kontakte zu den Dienststellen der Kantonsverwaltung und anderen Einrichtungen sorgt, die sich mit kurzen Lieferketten und ökologischer Nachhaltigkeit befassen. Diese beiden Aspekte sind für die Tessiner Landwirtschaft von zentraler Bedeutung.
https://www4.ti.ch/dt/da/uci/temi/sviluppo-sostenibile/sviluppo-sostenibile/attivita/progetti

Kanton Waadt – Nachhaltige Gemeinschaftsgastronomie

Die Fachstelle für nachhaltige Entwicklung des Kantons Waadt hat eine Veranstaltung rund um das Thema der Gemeinschaftsgastronomie durchgeführt. Erörtert wurden drei Schlüsselbereiche, über welche der Konsum einheimischer und saisonaler Erzeugnisse gefördert werden kann: öffentliche Ausschreibungen von Gemeinschaftsgastronomieleistungen mit eigener Betriebsleitung oder mit Mahlzeitenlieferungen, vertragliche Überwachung und Küchenplanung.
Bericht: www.vd.ch/index.php?id=63540

Kanton Waadt – Runder Tisch über verantwortungsvolle Textilbeschaffung

Die Fachstelle für nachhaltige Entwicklung des Kantons Waadt hat ein Netzwerk für Einkäufer und Einkäuferinnen von Textilien der kantonalen Verwaltung (Arbeitsbekleidung, individuelle Schutzausrüstung, Flachwäsche usw.) eingerichtet. 2017 und 2018 wurde bereits je ein Runder Tisch organisiert. Die Einkäufer/innen haben sich mit der verantwortungsvollen Textilbeschaffung vertraut gemacht, Erfahrungen ausgetauscht und Ansätze identifiziert, wie die Beschaffung nachhaltiger gestaltet werden kann. Dabei werden sie von der Fachstelle für nachhaltige Entwicklung gezielt unterstützt (Einbindung von Nachhaltigkeitskriterien in Ausschreibungen, Überprüfung der Kriterien während der Textilproduktion, Durchführung einer Marktstudie usw.). 
www.vd.ch/index.php?id=60971

Stadt Genf – Förderprogramm G'innove für gesellschaftliche Innovation

Das Programm G'innove der städtischen Dienststelle für nachhaltige Entwicklung (Service Agenda 21 – Ville durable) bietet eine zeitlich befristete Unterstützung für Projekte, die sich durch gesellschaftliche Innovation auszeichnen. Auf der Internetseite des Programms wird erklärt, wie Unterstützung durch dieses Programm beantragt werden kann.
www.ville-geneve.ch/themes/developpement-durable/municipalite/programme-encouragement-innovation-societale-innove

Verschiedenes

Stellenangebot - Sektion Nachhaltige Entwicklung, ARE

Projektleiterin/ Projektleiter Nachhaltige Entwicklung in Kantonen und Gemeinden (80% / Ittigen)
Sie sind verantwortlich für Projekte zur Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung auf kantonaler und kommunaler Ebene und leiten das Forum Nachhaltige Entwicklung als diesbezügliche Umsetzungsplattform. Dabei packen Sie die Arbeiten tatkräftig und selbständig an, sind offen für Neues und engagieren sich in einem dynamischen Team.
www.stelle.admin.ch/stelle/de/home/stellen/stellenangebot.html (Referenznummer: 34356)

Ausleihe von Würfelsätzen zu den Nachhaltigkeitszielen der Agenda 2030

Zur Förderung der Agenda 2030 der UNO hat das ARE mehrere Würfelsätze in deutscher, französischer, italienischer und englischer Sprache angefertigt. Sie können für Veranstaltungen im Zusammenhang mit der Agenda 2030 ausgeliehen werden. Weitere Auskünfte erhalten Sie per E-Mail unter infone-dd@are.admin.ch

Go for Impact – einzigartige Zusammenarbeit zugunsten einer nachhaltigen Schweizer Wirtschaft

Go for Impact ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und öffentlicher Hand. Der im Februar 2018 gegründete Verein will die Bemühungen der Schweizer Wirtschaft zur Verringerung ihres negativen und zur Steigerung ihres positiven Umweltimpacts im In- und Ausland unterstützen. Der Schwerpunkt liegt auf Rohstoffen und Materialien. https://go-for-impact.ch

Sustainable Development Solutions Network (SDSN) Switzerland – offizielle Lancierung

Das Sustainable Development Solutions Network (SDSN) Switzerland mobilisiert Universitäten, Forschungseinrichtungen, Organisationen der Zivilgesellschaft und der Geschäftswelt sowie weitere Wissenszentren für die Ausarbeitung und Umsetzung von Lösungen, die zur Erreichung der Ziele der Agenda 2030 und des Klimaübereinkommens von Paris in der Schweiz und weltweit beitragen.
www.sdsn.ch

Transformative Action Award 2018

Der Transformative Action Award zeichnet laufende oder abgeschlossene transformative Massnahmen aus, die sich der Mittel der Basque Declaration bedienen. Es handelt sich dabei um Massnahmen zur soziokulturellen, sozioökonomischen oder technologischen Transformation. Massnahmen, die für den Award in Frage kommen, können in der Datenbank des Transformation Action Award erfasst werden (Frist: 30. Juni 2018).
www.sustainablecities.eu/transformative-action-award

Verein equiterre – Auflösung

An der Generalversammlung des Vereins equiterre – Partnerin für nachhaltige Entwicklung, die am 17. März 2018 in Lausanne stattfand, wurde beschlossen, den Verein wegen Zahlungsunfähigkeit per 30. April 2018 aufzulösen. equiterre kämpfte seit mehreren Jahren gegen sinkende Mitgliederzahlen und rückläufige Ressourcen an.
www.equiterre.ch/de/actualites/item/396-fin-activite.html

Merkblatt SNBS und die Agenda 2030

Das Merkblatt setzt die Indikatoren des SNBS mit den Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals, SDGs) der UNO-Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung in Beziehung. Wie sich zeigt, deckt der SNBS fast sämtliche für den Bau relevanten SDGs ab.
www.nnbs.ch/fileadmin/user_upload/SNBS_Download/Flyer_SDG_d_Web.pdf

Studierende bringen Nachhaltigkeit an Schweizer Hochschulen

Im März 2018 hat die Swiss Sustainability Week (SSW) zum ersten Mal an über 20 Hochschulen in 12 Städten der Schweiz stattgefunden. Die SSW ist eine Veranstaltungsreihe rund um die Themen Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft. Insgesamt sind über 100 Veranstaltungen von mehr als 300 Studierenden ehrenamtlich organisiert worden. Alle Veranstaltungen waren öffentlich und kostenlos.
www.sustainabilityweek.ch

https://www.are.admin.ch/content/are/de/home/nachhaltige-entwicklung/publikationen/infone.html