Strategie des Bundesamts für Raumentwicklung

Das Bundesamt für Raumentwicklung ARE erarbeitete 2014 eine neue Strategie. Ausgehend vom Auftrag, die Entwicklung der Räume der Schweiz mitzugestalten, berücksichtigt das ARE dabei insbesondere die Grundsätze der nachhaltigen Entwicklung, die angestrebte Entwicklung des nationalen Verkehrs und der Verkehrsinfrastrukturen sowie die energiepolitischen Ziele des Bundes.

Die ARE-Strategie basiert auf der Organisationsverordnung für das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK), der Departementsstrategie des UVEK, dem Raumkonzept Schweiz sowie der Strategie Nachhaltige Entwicklung.

Die Amtsstrategie ist - im Einklang mit der Departementsstrategie des UVEK - bis 2030 ausgerichtet. Sie enthält folgende strategischen Ziele, die auch Grundlage für die strategischen Schwerpunkte des Neuen Führungsmodells Bund (NFB) sind:

  • Die polyzentrische Siedlungsentwicklung wird konsequent gefördert und der Flächenverbrauch stabilisiert.
  • Siedlung und Verkehr sind aufeinander abgestimmt.
  • Der Verkehr ist nachhaltig entwickelt und die Mobilität sichergestellt.
  • Die Instrumente der Raumentwicklung und deren rechtlicher Rahmen sind weiterentwickelt.
  • Das Handeln nach den Prinzipien der nachhaltigen Entwicklung ist in der Schweiz verankert.

Um diese Ziele zu erreichen, stehen dem ARE etliche Grundlagen und Mittel zur Verfügung: Das Raumplanungs- und das Zweitwohnungsgesetz, die Sachpläne und Konzepte des Bundes, die Prüfung der kantonalen Richtpläne, die Agglomerationspolitik des Bundes 2016+, die Politik des Bundes für die ländlichen Räume und Berggebiete, die Agglomerationsprogramme und Modellvorhaben, die Strategie Nachhaltige Entwicklung, der Bericht Kosten und Finanzierung des Verkehrs, die Verkehrsperspektiven 2040 sowie der UVEK Orientierungsrahmen 2040 zur Zukunft der Mobilität in der Schweiz.

https://www.are.admin.ch/content/are/de/home/are/strategie.html