Integrales Wassermanagement im Einzugsgebiet Seeland-Broye (IWM-SB)

Das 3-Seengebiet Bielersee-Murtensee-Neuenburgersee
Das 3-Seengebiet Bielersee-Murtensee-Neuenburgersee

Das Projekt möchte zum einen Grundlagen, Varianten und Modelle für ein überkantonales Wassermanagement (BE, VD und FR) im Einzugsgebiet Seeland-Broye erstellen als auch Entscheidungsmechanismen (Priorisierungs- und Handlungsabläufe für kurz-, mittel und langfristige Ergebnisse) und insbesondere für die 3 Kantone konkrete Handlungs-anweisungen ausarbeiten, welche in einem konkreten Pilotprojekt auch umgesetzt werden sollen. Zum anderen dienen die Resultate dieses Prozesses als Basis für die Planung und Einführung von bedarfsgesteuerten, wasser-, energie- und umweltschonenden Bewässerungstechnologien sowie von nachhaltigen Wasserversorgungssystemen.
Hintergrund sind die - nicht zuletzt auch wegen des Klimawandels - sich häufenden Phasen lokaler Wasserknappheit, kritischer Trockenheit und Niedrigwasser die zwischen den verschiedenen Nutzungs- und Schutzansprüchen zu Konflikten führen. Diese Konflikte sind deshalb von wachsender Brisanz, weil das Gebiet Seeland-Broye u.a. auch als eines der wichtigsten landwirtschaftlichen Produktions- und Vorranggebiete in der Schweiz gilt.

Kontakt

Pro Agricultura Seeland

Martin Fritsch

+41 44 380 31 42

Kontaktinformationen drucken

https://www.are.admin.ch/content/are/de/home/raumentwicklung-und-raumplanung/programme-und-projekte/modellvorhaben-nachhaltige-raumentwicklung/modellvorhaben-nachhaltige-raumentwicklung-2014-2018/natuerliche-ressourcen-nachhaltig-nutzen-und-in-wert-setzen/integrales-wassermanagement-im-einzugsgebiet-seeland-broye--iwm-.html