Potentialorientierte Standortentwicklung im Oberthurgau

Bild: Areal des „SauerWerk Zwei“ in Arbon
Areal des „SauerWerk Zwei“ in Arbon

Die 13 Mitgliedsgemeinden der Regionalplanungsgruppe Oberthurgau wollen die Zusammenarbeit intensivieren indem sie einen regionalen Richtplan und eine gemeinsame potentialorientierte Standortentwicklung vorantreiben als auch eine regionale Wirtschaftsplattform etablieren. Hierfür soll das Potential der Flächen und Standorte Oberthurgaus analysiert und eine entsprechende regionale Strategie zur Wirtschaftsentwicklung entwickelt werden. Ein Bewertungstool zur Bemessung der investiven und operativen Kosten für die Standortentwicklung und nachgelagerte Folgekosten für den kommunalen Finanzhaushalt wird dabei erarbeitet und getestet.

Kontakt

Regionalplanungsgruppe Oberthurgau (RPO)

Gilbert Piaser

+41 71 447 61 34

Kontaktinformationen drucken

https://www.are.admin.ch/content/are/de/home/raumentwicklung-und-raumplanung/programme-und-projekte/modellvorhaben-nachhaltige-raumentwicklung/modellvorhaben-nachhaltige-raumentwicklung-2014-2018/wirtschaft-in-funktionalen-raeumen-foerdern/potentialorientierte-standortentwicklung-im-oberthurgau.html