Bevölkerung und Wirtschaft

Die Bevölkerung der Schweiz hat sich in den letzten 100 Jahren mehr als verdoppelt. Bis in die 1990er Jahre hinein verzeichneten vor allem die Gürtel der Städte, aber auch viele Gemeinden in ländlichen Regionen starke Wachstumsraten.  In den letzten beiden Jahrzehnten sind in erster Linie die Städte sehr stark gewachsen.

Räumliche Bevölkerungsverteilung

Die Schweiz blickt auf über ein Jahrhundert mit kontinuierlichem, oft starkem Bevölkerungswachstum zurück. 1978 wurde letztmals eine abnehmende Bevölkerungszahl verzeichnet. Zwischen 2010 und 2020 lagen die jährlichen Wachstumsraten meist über einem Prozent, seit 2018 leicht darunter. Regional sind die Unterschiede aber teilweise markant. Im Grossraum Zürich sowie im und um den Arc Lémanique zeigen sich teilweise sehr hohe Zuwächse. Abnehmende Bevölkerungszahlen kommen vereinzelt im Jura sowie in vielen (Seiten-)Tälern der Alpen vor.

Räumliche Verteilung der Arbeitsplätze

Die Arbeitsplätze liegen zu über 70% in den Agglomerationskerngemeinden. Die Arbeitsplätze haben in den letzten Jahren vor allem in den Agglomerationen stark zugenommen. Vorwiegend ländlich geprägte Gemeinden verzeichneten hingegen deutlich schwächere Zunahmen.

Räumliche Unterschiede der Bevölkerungs- und Beschäftigtenentwicklung

Zwischen 2011 und 2019 wuchsen in der Schweiz sowohl die Bevölkerung wie auch die Beschäftigten jährlich um rund ein Prozent. Unterdurchschnittlich gewachsen sind ländliche, besonders peripher gelegene Gebiete.
https://www.are.admin.ch/content/are/de/home/raumentwicklung-und-raumplanung/grundlagen-und-daten/raumbeobachtung/bevolkerung-gesellschaft.html