Oberwallis (VS): Ein regionales Supportzentrum unterstützt die Gemeinden

Im Oberwallis (VS) soll ein regionales Supportzentrum aufgebaut werden, das künftig seine Gemeinden bei der Digitalisierung ihrer Verwaltungsaufgaben und Dienstleistungen an die Bevölkerung unterstützt und als Ansprechstelle für Fragen rund um digitale Prozesse, Systeme und Systemanwendungen dient. So wollen die Gemeinden mit der digitalen Transformation mithalten und als Bergregion attraktiv bleiben.

1.3 Digital Service Center Oberwallis
Im Oberwallis (VS) soll ein regionales Supportzentrum aufgebaut werden, das künftig seine Gemeinden bei der Digitalisierung unterstützt.

Die Berggemeinden dürfen den Anschluss an die digitale Transformation nicht verpassen, wenn sie als Region attraktiv bleiben wollen. Dank dem Bau eines peripheren Glasfasernetzes ist die Infrastruktur im Oberwallis vorhanden und digitale Services könnten schon lange angeboten werden, doch die Gemeinden nutzen diese Chancen nur vereinzelt konsequent. Zu unübersichtlich ist z.B. die Systemlandschaft oder zu gross sind die Abhängigkeiten von Anbietern. Weil hier die Herausforderungen und Bedürfnisse in den meisten Gemeinden ähnlich gelagert sind, lohnt es sich, diese Herausforderungen gemeinsam anzugehen. Dazu soll ein regionales Supportzentrum aufgebaut werden, das den Gemeinden den Zugang zu Kompetenzen und Ressourcen rund um die Digitalisierung ermöglicht. So können sich die Gemeinden Fachwissen, Systeme und Services teilen und ihren digitalen Dialog mit der Bevölkerung stärken.

Ein bedarfsgerechtes Supportzentrum dank Mitwirkung von Pilotgemeinden

Für den Aufbau des Zentrums arbeiten eine Auswahl an Oberwalliser Pilotgemeinden gemeinsam an folgenden Fragestellungen: Was bedeutet Digitalisierung von Gemeindeaufgaben und Basisdienstleistungen? Wo macht es Sinn, Systemfragen, Prozesse oder sogar Dienstleistungen regional zu lösen und neue Modelle der Zusammenarbeit zu entwickeln? Über die bestehenden Gemeindenetzwerke und den «Verein Region Oberwallis» sollen Synergien genutzt und Erfahrungswerte ausgetauscht werden. Die Arbeiten am Projekt richten sich dabei konsequent an den Bedürfnissen der Einwohner/-innen aus. Ab 2023 wird das Projekt auf sämtliche Gemeinden im Oberwallis ausgedehnt und ein regionales Kompetenzzentrum aufgebaut.

Das Supportzentrum als strategischer Antreiber und Anlaufstelle

Das Modellvorhaben zeigt, wie Digitalisierung für die Grundversorgung in Gemeinden über Kooperationen genutzt werden kann und was es für die konkrete Umsetzung braucht. Das regionale Supportzentrum soll den Gemeinden über die Förderperiode hinaus als strategischer Antreiber und Anlaufstelle zur Verfügung stehen und sie bei der Umsetzung von Digitalisierungsprojekten unterstützen.

Letzte Änderung 01.04.2020

Zum Seitenanfang

Kontakt

Regions- und Wirtschaftszentrum Oberwallis AG (Verein Region Oberwallis)

Dr. Esther Schlumpf

+41 27 921 18 88

 

Kontaktinformationen drucken

https://www.are.admin.ch/content/are/de/home/raumentwicklung-und-raumplanung/programme-und-projekte/modellvorhaben-nachhaltige-raumentwicklung/2020-2024/digitalisierung-fuer-die-grundversorgung-nutzen/oberwallis-vs-ein-regionales-supportzentrum-unterstuetzt-die-gemeinden.html