Oberwinterthur (ZH): Stadtentwicklungsgebiet Neuhegi digital vernetzen

Auf ihrem Weg zur „Smart City“ gestaltet die Stadt Winterthur (ZH) für das Stadtentwicklungsgebiet Neuhegi in Oberwinterthur eine interaktive digitale Community-Plattform, die einen effizienten Austausch zwischen der Quartierbevölkerung, dem lokalen Gewerbe und der Stadt zu den verschiedenen Bedürfnissen der Grundversorgung erlaubt und die Partizipation bei der Gestaltung des Quartiers fördert.

1.4 Neuhegi
Auf ihrem Weg zur „Smart City“ gestaltet die Stadt Winterthur (ZH) für das Stadtentwicklungsgebiet Neuhegi in Oberwinterthur eine interaktive digitale Community-Plattform.
Quelle: Stadt Winterthur

Für das Stadtentwicklungsgebiet Neuhegi in Oberwinterthur (ZH) wird mit einer interaktiven digitalen Quartiersplattform eine Lösung entwickelt, dank der die Bevölkerung sich besser vernetzen, sich gegenseitig im Alltag vermehrt unterstützen sowie die Freizeitangebote und die Nutzung von Parkflächen im Quartier mitgestalten kann. Durch diesen digitalen Austausch und die Partizipation werden verschiedene Bedürfnisse im Bereich Grundversorgung (Sozialwesen, Bildung, Mobilität, Gesundheit, Detailhandel) durch die Quartierbewohner/-innen selber abgedeckt. Die Zugänglichkeit der Leistungen wird dadurch optimiert und die Qualität gefördert. Dies führt zu weniger Verbrauch an öffentliche Ressourcen und erhöht die Lebens- und Wohnqualität.

Voraussetzungen für eine massgeschneiderte Plattform und Community Management schaffen

Das Konzept für die Gestaltung der Struktur und die Prozessabfolge der Quartiersplattform wird in direktem Austausch zwischen Stadt, Quartierbevölkerung und Fachstellen basierend auf Bedürfnisanalysen entwickelt und optimiert. Diese stellen sicher, dass die Plattform relevante Themen und Funktionen abbildet und damit für möglichst viele Quartierbewohner/-innen von Nutzen ist. Ein Kümmerer-Netzwerk – bestehend aus Schlüsselpersonen und -institutionen aus dem Quartier – soll etabliert werden, das in regelmässigem Austausch mit der Stadt steht und das Community Management langfristig übernehmen soll. Um die Plattform bekannt zu machen und um möglichst viele Nutzer/-innen zu gewinnen, ist der Einsatz von klassischen Kommunikationsinstrumenten (Broschüre, Informationsveranstaltung, Medienarbeit) wie auch neuen Medien (Newsletter, Social Media) geplant.

Konzept für massgeschneiderte, skalierbare Quartiersplattform

Die digitale Plattform fördert eine nachhaltige Quartierentwicklung und ermöglicht eine effiziente Kommunikation zwischen Stadt und Quartierbevölkerung, indem u.a. über ein Diskussionsforum die Meinung der Bevölkerung zu bestimmten Themen digital und direkt eingeholt werden kann. Es wird ein Konzept für die Skalierung auf weitere Quartiere und die Vernetzung zwischen den Quartiersplattformen erarbeitet, womit ein grosser Beitrag zur Weiterentwicklung der Smart City Winterthur geleistet wird.

Letzte Änderung 01.04.2020

Zum Seitenanfang

Kontakt

Institut für Nachhaltige Entwicklung (INE), ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Dr. Bernadette Sütterlin

+41 58 934 41 30

 

Kontaktinformationen drucken

https://www.are.admin.ch/content/are/de/home/raumentwicklung-und-raumplanung/programme-und-projekte/modellvorhaben-nachhaltige-raumentwicklung/modellvorhaben/digitalisierung-fuer-die-grundversorgung-nutzen/oberwinterthurzhstadtentwicklungsgebietneuhegidigitalvernetzen.html