«Grünes Band»: Ein Landschaftsraum umspannt die Stadt und Agglomeration Bern

Das „Grüne Band“ ist der Übergangsbereich zwischen dem dichten urbanen Stadt- und Agglomerationsgebiet von Bern und der ländlichen Umgebung. Es umfasst hochwertige Natur- Kultur und Siedlungslandschaften. Neun Gemeinden wollen gemeinsam diesen Raum im Bewusstsein der Bevölkerung als attraktiven und hochwertigen Landschaftsraum verankern und gesellschaftlich gewinnbringend weiterentwickeln.

2.5 Gruenes Band Bern
Gurten mit der Stadt und Teilen der Agglomeration Bern. Deutlich sichtbar ist das Grüne Band, welches die Agglomeration umspannt.
Quelle: Bern Welcome

Mit dem Grünen Band lässt sich die Bedeutung und das Potenzial der Landschaftsqualitäten rund um die Stadt Bern aufzeigen. Das Modellvorhaben will beantworten, wie die Natur- und Kulturlandschaft im Grünen Band bewahrt, aufgewertet und langfristig entwickelt werden soll, welche Qualitäten und Schwerpunkte bedeutend sind und wie die öffentliche Hand, Wirtschaft und weitere Akteure hierbei zusammenarbeiten können.

IG Grünes Band als Dialog-Plattform

Im Projektperimeter des Grünen Bandes sind rund 25% der Bevölkerung des gesamten Kantons Berns wohnhaft. Die neun beteiligten Gemeinden haben sich entschlossen, sich zur Interessengemeinschaft IG Grünes Band zusammenzuschliessen. Diese Plattform soll eine pragmatische Zusammenarbeit losgelöst von isolierten kommunalen Prozessen erlauben und die zahlreichen Partner, Nutzer- und Anspruchsgruppen auf regionaler Ebene einbinden mit dem Ziel, neue Netzwerke, Geschäftsmodelle und Wertschöpfung zu ermöglichen. Im Grünen Band wird eine vernetzte ökologische Infrastruktur gestärkt, um die Biodiversität zu fördern. Auch soll das wirtschaftliche Potenzial stadtnaher Landschaften verankert und beispielsweise für Investitionen besser zugänglich gemacht werden.

Grünes Band als Alleinstellungsmerkmal im Standortwettbewerb

Die IG Grünes Band will die Natur- und Landschaftswerte im Grünen Band langfristig und wirkungsvoll nutzen, erhalten und aufwerten. Mit dem Modellvorhaben will sie einen Innovationsschub und Prozesse anstossen, die anschliessend mittels Partnerschaften aus Gemeinden, Wirtschaft und Anspruchsgruppen selbstständig und mit einheitlichem Erscheinungsbild weitergeführt werden. Als stadt- und agglomerationsumspannender Landschaftsraum soll das schweizweit einmalige Grüne Band im Städte- und Standortwettbewerb als Alleinstellungsmerkmal einen massgeblichen Qualitätsfaktor für Private wie auch Unternehmen bilden.

Letzte Änderung 24.04.2020

Zum Seitenanfang

Kontakt

Interessensgemeinschaft «Grünes Band»

Daniel Gilgen

+41 31 970 94 43

+41 
 

Kontaktinformationen drucken

https://www.are.admin.ch/content/are/de/home/raumentwicklung-und-raumplanung/programme-und-projekte/modellvorhaben-nachhaltige-raumentwicklung/modellvorhaben/integrale-entwicklungsstrategien-foerdern/gruenesbandeinlandschaftsraumumspanntdiestadtundagglomerationbern.html