Ruheorte.Hörorte. Akustische Qualität im Limmattal (AG und ZH) erleben

Welchen Klang hat unsere Landschaft? Welche Bedeutung hat die Klangraumgestaltung bei der Planung von Aussenräumen? Im dicht besiedelten Limmattal (AG und ZH) sind die öffentlichen Räume oftmals stark vom Lärm belastet. Das Modellvorhaben fokussiert deshalb auf den – in der Planung oft vernachlässigten – Aspekt der akustischen Qualität. Massnahmen wie Klangspaziergänge oder Klangwege sollen die Fachwelt und Öffentlichkeit dafür sensibilisieren.

3.2 Limmattal Klangspaziergang
Auf Klangspaziergängen in Dietikon kann man schon heute den öffentlichen Raum akustisch erleben.
Quelle:Foto: Regionale 2025

Das Limmattal (Kantone AG und ZH) ist ein sehr intensiv und divers genutzter Raum, der wegen seiner zahlreichen Verkehrsachsen unter einer hohen Lärmbelastung leidet. Die rund 300'000 Menschen, die dort wohnen und arbeiten, suchen in den Aussenräumen vor allem Erholung. Eine gute akustische Qualität in diesen öffentlichen Erholungsräumen trägt wesentlich zum Wohlbefinden und zur Gesundheit bei. Leider kommt dieser relevante Aspekt in der Planung oft zu kurz. Das Modellvorhaben will aufzeigen, wie sich die akustische Qualität erhöhen lässt und wie Fachwelt und Öffentlichkeit dafür sensibilisiert werden kann.

Auf Spaziergängen und Wegen die Klangwelt der Aussenräume entdecken

Für die Arbeit an diesem Modellvorhaben werden zwei funktionale Räume unterschieden: Natur- und Siedlungsraum. Beim Naturraum wird auf die Limmat fokussiert: Hier soll das blaue Rauschen des Flusses aus dem grauen Rauschen des Verkehrs- und Industrielärms hervorgehoben werden und für Erholungssuchende erlebbar werden.

Beim Siedlungsraum sollen Betroffene für den Wert des Klangraums sensibilisiert werden. Konkrete Beispiele zeigen auf, wie sich die Klangqualität in öffentlichen Aussenräumen steigern lässt. Geplant sind geführte Klangspaziergänge in den verschiedenen Gemeinden und Städten des Limmattals. Dazu erhalten Stadtführer/-innen eine spezielle Ausbildung. Weiter wird im Rahmen eines Pilotprojekts in Dietikon ein Klangweg realisiert.

Hinhören - Fachwelt auf die Bedeutung des Klangs sensibilisieren

Der Lärmschutz konzentriert sich heute auf die Reduktion der Lärmbelastung. Die akusti-sche Qualität des Aussenraums ist dabei kaum Thema, die Fachwelt ist nicht dafür sensibilisiert. Projekte für die Verbesserung wurden bisher nur wenige umgesetzt. Umso wichtiger ist es, mit beispielhaften Pilotprojekten Lösungen aufzuzeigen. Da viele Schweizer Agglomerationen vergleichbar mit der des Limmattals sind, werden die Erkenntnisse auch andernorts anwendbar sein.

Letzte Änderung 09.04.2020

Zum Seitenanfang

Kontakt

Regionale 2025

Carmen Simon

+41 44 741 88 43

 

Kontaktinformationen drucken

https://www.are.admin.ch/content/are/de/home/raumentwicklung-und-raumplanung/programme-und-projekte/modellvorhaben-nachhaltige-raumentwicklung/modellvorhaben/landschaft-ist-mehr-wert/ruheortehoerorteakustischequalitaetimlimmattalagundzherleben.html